Girokonto mit Zinsen

Ein Girokonto mit Verzinsung

article: Eine attraktive Verzinsung auf das Ersparte von den Banken zu bekommen ist in der heutigen Zeit leider gar nicht mehr so einfach. Der Leitzinssatz ist in den letzten Jahren deutlich gesunken und das wirkt sich auch sehr negativ auf die Zinsen bei den diversen Sparprodukten aus. Vor einigen Jahren war es dennoch fast üblich, dass auf einem Girokonto eine Verzinsung angeboten wurde. Wer heute nach solchen Angeboten Ausschau hält, muss sicherlich einige Zeit investieren. Dennoch ist es möglich von den Geldinstituten, auf ein Girokonto eine Verzinsung zu erhalten. Neben angemessenen Guthabenzinsen, bieten einige Banken zudem auch hohe Zinsen auf Tagesgeld. Ein Vergleich sollte dennoch durchgeführt werden, um ein gutes Angebot zu finden.

Unterschiedliche Konditionen beim Girokonto

Damit auch Sie ein gutes Angebot und ein lukratives Girokonto erhalten können, ist ein Vergleich der diversen Angebote sehr zu empfehlen. Einige Banken berechnen für die Kontoführung Gebühren, dafür ist jedoch eine kostenlose Kreditkarte in der Pauschale enthalten und andere Banken bieten eine kostenlose Kontoführung, jedoch keine Kreditkarte. Die Angebote sind mittlerweile sehr unübersichtlich geworden. Das Internet mit seinen Plattformen bietet jedoch eine sehr gute Möglichkeit, ein passendes Angebot für ein kostenloses Girokonto samt Verzinsung zu erhalten. Der Traum vieler ist natürlich, für das Geld am Girokonto einen Zinssatz von 3 Prozent zu bekommen. Eines kann jedoch gleich vorweg gesagt werden, ein solches Angebot zu finden dürfte kaum möglich sein.

Girokonto mit Verzinsung

In der Regel bei der Wahl geeigneten Girokontos darauf geachtet werden, dass die monatliche bzw. jährliche Kontoführung kostenlos ist. Ein weiteres Augenmerk sollte der Verzinsung gelten. Die Zinssätze der Banken, die noch Zinsen für das Girokonto anbieten, liegen bei etwa 0,1 Prozent. Einige Geldinstitute versuchen Kunden mit einem Zinssatz von 0,15 Prozent anzulocken.

Bessere Zinsen bei einem Tagesgeldkonto

Wer sich mit diesen Angeboten nicht zufrieden geben möchte, der muss sicherlich auf ein Tagesgeldkonto ausweichen. Die Kombination mit einem kostenlosen Girokonto und einem Tagesgeldkonto ist sicherlich eine sehr gute Wahl. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter einem Tagesgeldkonto und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Das Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto

Viele tätigen mittlerweile die Zahlungen selbst über das Internet-Banking. Aufgrund dieses Umstandes sind die Banken gezwungen worden, auch deutlich bessere Angebote anzubieten. Mit einer sogenannten Direktbank können Sie ein sehr gutes Angebot mit einer attraktiven Verzinsung erhalten. Bei den Direktbanken gibt es keine Niederlassung und die der Geldfluss erfolgt ausschließlich über das Internet durch den Kunden selbst. Aufgrund der Tatsache das es keine Filiale gibt und dadurch weniger Mitarbeiter zu bezahlen sind, können die Direktbanken sehr Zinssätze anbieten.

Mit einem Tagesgeldkonto können jedoch keine Zahlungen durchgeführt werden oder Abbuchungen getätigt werden. Wer ein Tagesgeldkonto eröffnen möchte, der muss ein Girokonto besitzen und von diesem Konto können täglich und rund um die Uhr Geldbetrage überwiesen werden. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass auf einem Tagesgeldkonto Zinssätze von 3 Prozent oder mehr keine Seltenheit sind. Zudem ist das Geld auf dem Tagesgeldkonto auch jederzeit verfügbar. Bindungen oder Mindesteinzahlungen sind ebenfalls nicht vorgesehen. Bereits ab dem 1. Euro, bieten die Direktbanken auf das Tagesgeld den vereinbarten Zinssatz.

Sicherheit bei einem Tagesgeldkonto

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Ersparte am Tagesgeldkonto natürlich auch einer Sicherung unterliegt. In der Regel beläuft sich diese auf € 100.000,00. Zudem können Transaktionen ausschließlich von und über das hinterlegte Girokonto erfolgen. Wenn Sie also ein Girokonto mit einer guten Verzinsung suchen, dann müssen Sie sich entweder mit einem Zinssatz von etwa 0,1 Prozent zufrieden geben, oder Sie steigen auf ein Tagesgeldkonto einer Direktbank um. Selbstverständlich ist so ein Konto in der Regel ebenfalls kostenlos und Sie haben zudem auch noch jederzeit einen geneauen Überblick über Ihre finanzielle Situation. Bei einem Tagesgeldkonto können keine Überziehungen getätigt werden.

Fazit

Vor einigen Jahren war es noch möglich, auf ein herkömmliches Girokonto sehr gute Zinsen zu bekommen. Heute müssen Kunden solche Angebote der Banken schon genau suchen und lukrativ sind die Zinssätze zumeist auch nicht. Eine sehr gute Auswahlmöglichkeit bieten die Direktbanken mit ihrem Tagesgeldkonto. Die Kontoführung ist kostenlos und das Geld ist täglich verfügbar. Zinssätze von mindestens 3 Prozent sollten einfach gefunden werden und die Eröffnung ist ebenfalls kein Problem. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie über ein Girokonto bei einer Bank haben und schon steht der Eröffnung eines Tagesgeldkontos nichts mehr im Wege.